Die Geschichte von TA-BOU

2017

beachwear for every body

TA-BOU ist ein Familienunternehmen und als solches erscheinen auch auf dem Bild die verschiedenen Generationen der TA-BOU Familie. Der Spruch ist simpel und doch vielsagend: “Beachwear for every body”, ganz im Sinne von “Bademode für jeden Körper”. Denn bei uns gibt es nicht DIE “Bikini-Figur”; jede Figur ist eine Bikini-Figur und dafür stehen wir bei TA-BOU!

2017

TA-BOU neu in Beverly Hills

Zusätzlich zum Standort Zürich hat TA-BOU eine zweite Location in Beverly Hills eröffnet.

2014

Miss Schweiz

2014 die frisch gekürte „Miss Schweiz“ Dominique Rinderknecht warf sich mit Ihrem unwiderstehlichen Charme in Pose für TA-BOU. Für die Miss Schweiz Wahlen im Hallenstadion kreierte die TA-BOU Designerin Valeria De Nicola 12 glitzernde one-of-a-kind Outfits

2013

Miss Florida

2013 zierte die phantastische „Miss Florida“ Brittany unsere Plakate. Den sexy, exklusiven und einzigartig geschnürten Einteiler namens COBRA war ein riesen Erfolg

2011

Candice

Das “Guess-Girl” , die bezaubernde Candice aus Südafrika,präsentierte die TA-BOU welche vom Sports-Illustrated Fotografen Jacques Weyers auf den Seychellen fotografiert wurde.

2009

​ Wenig, aber wichtig

Mit  „Wenn wenig viel bedeutet“ umschreiben wir unsere anspruchsvolle Arbeit; nämlich viel Tragkomfort mit wenig Stoff zu schaffen. Auf dem Poster ist Valeria de Nicola, welche nach Abschluss der gleichen Designerschule in Mailand und Paris, das TA-BOU Design mit Ihrer Mutter Ingrid (1984 Model) übernommen hat.

2008

TA-BOU und Swarovski

2008 präsentierten wir in einer Fashion-Show im Kaufleuten, mit Christa Rigozzi (Ex-Miss Schweiz) und Xenia Tchoumitcheva (Top-Model) erstmals unsere GLAM-Collection - Bademode mit Swarovski-Kristallen.

Speziell gibt es eine „limited edition“ mit 1'400 applizierten Swarovski-Kristallen.

2003

Von 16 zu 25

Nicht mehr 16, TA-BOU wird 25“ hiess es auf den Postern. Bei einer Version wurde das Original-Bild beschnitten, um den Wünschen der Zürcher Sittenwächtern (Stadtrat, Polizei und Amt für Reklamen) zu entsprechen - was zu wilden Spekulationen in den Medien führte. Model war Syl, wie damals schon im 1994.

1996

Mix- & Match

1996 verkündete Alexandra (Don Johnson’s damalige Freundin) mit „Kann Frau halbe Bikinis kaufen?“ der Start der Mix- & Match-Modelle. Das TA-BOU-System: Keine Bikinis im Set, sondern einzelne, kombinierbare Ober- und Unterteile. Diese weltweit Innovation ist auch Heute bei TA-BOU mit seiner reichhaltigen Auswahl noch immer der Vorreiter.

1994

16-jährig & tabu

1994 erhitzte das Poster mit Syl „16-jährig und tabu?“ die Gemüter in der ganzen Schweiz. In den Medien wurde die Frage thematisiert und falsch interpretiert. Erst die Auflösung der Frage mit „nein... TA-BOU“ schaffte Klarheit. Nicht das Schutzalter wurde angesprochen, das 16-jährige Jubiläum von TA-BOU war das Thema.

1991

Geburt der Venus

1991 Maria-Louisa in der Modigliani-Pose. Zufällig hingen in Zürich Poster einer Ausstellung mit der „Geburt der Venus“ von Modigliani  - neben unserem Poster!

1988

2000 Mal

1988 folgte die „kühle Blonde aus dem Norden“ Ing-Marie, die neckisch mit einer Lycra-Rose ihr Bikini schmückte. Diese Rose gaben wir einer über 80-jährigen Nonna in Auftrag, die in Handarbeit jede einzelne Rose mit Freude fertigte. Die 2000 Kunstwerke waren innert kürzester Zeit ausverkauft.

1984

TA-BOU, wer sonst?

Ingrid De Nicola-Haverkate beendet ihre Modelkarriere und posiert letztmals auf dem Plakat “TA-BOU, wer denn sonst?”. Gleichzeitig schliesst sie Ihre Modedesign-Ausbildung in Mailand ab.

Seither, und bis heute noch, tragen alle TA-BOU Modelle Ihre Handschrift.

1982

Wann kommen Sie vorbei?

Hiess es im 1980 ganz einfach „Aha!“ so verleitete 1982 der Claim „Wann kommen Sie vorbei?“ einige Geschäftsmänner nach Dienstleistungen zu fragen, die TA-BOU gar nie angeboten hat und auch nicht anbieten wird.

1980

Aha! TA-BOU

Aufgrund des schnellen Erfolgs musste wir schnell nach einer neuen grösseren Location suchen. Gerade einmal zwei Jahre nach dem Eröffnen des ersten Geschäfts zogen wir um in eine grössere Location an der Kuttelgasse 4 im Herzen der Zürcher Altstadt.

Frederica zierte das diesjährige Poster unter dem Slogan "Aha! TA-BOU”.

1978

Marcia

Am 8. März 1978 (Tag der Frau), eröffnet TA-BOU das erste Geschäft in Zürich, das ganzjährig Bademode
anbietet. 

Marcia ziert das erste TA-BOU Plakat